Lohnstudie Kanton Zürich

31.05.2016 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Studie im Auftrag der Kommission für die Gleichstellung von Frau und Mann und der Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann des Kantons Zürich.

 

Frauen verdienten im Jahr 2014 in der Zürcher Privatwirtschaft deutlich weniger als Männer: Der auf ein Vollzeitpensum hochgerechnete Bruttomonatslohn beträgt für Männer 7'200 Franken (Median), für Frauen liegt er um 19% tiefer bei 5'800 Franken. Im Vergleich zu früheren Erhebungsjahren ist die geschlechtsspezifische Lohndifferenz gesunken: Im Jahr 2008 betrug sie 25% und 2012 noch 21%. Datenbasis bildet die Lohnstrukturerhebung des Bundesamts für Statistik.

Rund 64% des Lohnunterschieds zwischen den Geschlechtern kann durch Unterschiede der persönlichen und arbeitsplatzbezogenen Eigenschaften erklärt werden: Männer sind im Schnitt besser ausgebildet, besetzen Stellen mit höherem Kompetenzniveau und haben eher Kaderfunktionen inne als Frauen. Zwei bedeutende Erklärungsfaktoren sind die Berufgruppe und die Wirtschaftsbranche. Nachfolgend sind die Medianlöhne von Frauen und Männern nach diesen beiden Merkmalen differenziert abgebildet.

Medianlöhne nach Berufsgruppen und Geschlecht

Berufsgruppen nach ISCO, Privatwirtschaft, Kanton Zürich, 2014

Die Darstellung zeigt die Medianlöhne nach Geschlecht differenziert nach 40 Berufsgruppen.

Der obere Teil der Darstellung zeigt die Medianlöhne, der untere Teil die Anzahl Frauen und Männer, die in den jeweiligen Berufen tätig sind. Die Boxplots rechts im Bild zeigen die Lohnverteilung: Innerhalb der Box liegt die Hälfte aller erhobenen Löhne (25- und 75-Prozent-Quantile), die vertikalen Striche markieren jenen Bereich, in dem 80 Prozent aller Löhne liegen (10- und 90-Prozent-Quantile). Die horizontale grüne Linie stellt den Medianlohn insgesamt dar.

Hinweis: Von fast 30% der befragten Personen fehlen Angaben zum Beruf.

Quelle: Bundesamt für Statistik, Lohnstrukturerhebung (LSE) 2014;
Berechnungen und Grafik: Statistisches Amt Kanton Zürich

Medianlöhne nach Wirtschaftsbranche und Geschlecht

Wirtschaftsbranchen nach NOGA 50, Privatwirtschaft, Kanton Zürich, 2014

Die Darstellung zeigt die Medianlöhne nach Geschlecht differenziert nach 43 Wirtschaftsbranchen.

Der obere Teil der Darstellung zeigt die Medianlöhne, der untere Teil die Anzahl Frauen und Männer, die in den jeweiligen Branchen tätig sind. Die Boxplots rechts im Bild zeigen die Lohnverteilung: Innerhalb der Box liegt die Hälfte aller erhobenen Löhne (25- und 75-Prozent-Quantile), die vertikalen Striche markieren jenen Bereich, in dem 80 Prozent aller Löhne liegen (10- und 90-Prozent-Quantile). Die horizontale grüne Linie stellt den Medianlohn insgesamt dar.

Quelle: Bundesamt für Statistik, Lohnstrukturerhebung (LSE) 2014;
Berechnungen und Grafik: Statistisches Amt Kanton Zürich

Zurück zu Mitteilungen