Bevölkerungsprognosen

Kostenpflichtige Produkte

Einen detaillierten Datensatz mit Bevölkerungsprognosedaten auf Ebene Kanton, Bezirke und Regionen können Sie bei uns für CHF 170.- (exkl. MwSt.) bestellen:
 

Regionalisierte Bevölkerungsprognosen für den Kanton Zürich 2015-2040, Szenario «Trend ZHz», Prognoselauf BP2016 (Juni 2016)

  • Excel-Datei mit Tabellen, Grafiken, Indikatoren. Räumliche Differenzierung: Kanton Zürich insgesamt, 11 Regionen, 12 Bezirke. Sachliche Differenzierung: nach Geschlecht (m, w) und Alter (20 Fünfjahresaltersklassen). Zeithorizont: 1995-2015 (effektive Werte gemäss kantonalen Bevölkerungserhebungen), 2015-2040 (Prognosemodell BP2016) in Fünfjahresschritten.

Die Daten liegen grundsätzlich auch auf Ebene Gemeinde vor. Auf Wunsch können wir Daten auf Ebene Gemeinde oder Gemeindegruppe aufbereiten. Wir können für Sie auch spezielle Auswertungen oder Variantenberechnungen durchführen. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
 

Modell und Methodik

Für unsere Bevölkerungsprognosen wird die Prognosesoftware SIKURS des deutschen KOSIS-Verbundes verwendet. SIKURS ist ein Programmsystem zur Erstellung von kleinräumig gegliederten Bevölkerungsvorausschätzungen. Dem Prognosekonzept liegt ein deterministischer Ansatz zugrunde, das heisst ein vorgegebener Ausgangsbestand der Bevölkerung wird durch Addition von Geburten und Zuzügen sowie Subtraktion von Sterbefällen und Wegzügen von Jahr zu Jahr fortgeschrieben. Die einzelnen Bewegungen werden dabei mit Hilfe von Geburtenraten, Sterberaten, Wegzugsraten usw. für jede Berechnungsperiode gesondert ermittelt.

Wir beschränken uns auf ein einziges Szenario. Das Szenario Trend führt die in der Vergangenheit beobachteten Trends in wirtschaftlicher, demografischer und politischer Hinsicht fort. Es ist das Szenario, das aus heutiger Sicht die wahrscheinlichste künftige Entwicklung beschreibt. Wir gehen von ähnlichen Annahmen aus wie der Bund im mittleren Szenario für den Kanton Zürich («AR-00-2015», Referenzszenario, Mai 2016).

Weiterführende Angaben zur Methodik siehe statistik.info 2014/06 (allerdings mit den nicht mehr aktuellen Ergebnissen des Prognoselaufes BP2014 aus dem Jahre 2014).