Räumliche Auswertungen

Statistische Daten und ihr Raumbezug

Statistische Daten beziehen sich zu einem Grossteil auf geographische Abgrenzungen, die politisch oder planerisch vorgegeben sind (Gemeinden, Bezirke, Regionen). Es gibt jedoch auch Daten (Bevölkerung, Gebäude, Wohnungen), die viel genauer im Raum festgemacht werden können und somit nicht mehr von einer administrativen Grenze abhängig sind.

Die harmonisierten Einwohner- und Gebäude-/Wohnungsregister ermöglichen es, Personen, Gebäude und Wohnungen zu georeferenzieren. Anhand dieser Geokoordinaten können die Daten anschliessend in einen Raster umgerechnet werden.

So genannte Rasterdaten ergeben ein detailliertes Bild der räumlichen Strukturen. Die Rasterzellengrösse kann je nach Bedarf, Merkmal und Grösse des Untersuchungsgebietes variieren. Innerhalb des Kantons Zürich machen Rasterzellen von 100mx100m, 200mx200m oder 500mx500m Sinn. Diese Rasterdaten können in Form von Karten visualisiert werden oder im GIS für einer Analyse weiterverwendet werden.